Drones Monthly – Dezember 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Brückeninspektionen lassen sich mit Drohnenhilfe schneller und effizienter umsetzen. Der Branchenverband UAV DACH klärt wichtige Zukunftsfragen und die Aaronia AG aus dem rheinland-pfälzischen Strickscheid sicherte den G20-Gipfel auf Bali vor unkooperativen Drohnen. Diese und andere aktuelle Themen finden Sie in Drones Monthly im Dezember 2022.

Der Newsletter für die Drone-Economy erscheint immer am zweiten Donnerstag im Monat und ist ein kostenloser Service aus der Redaktion des Magazins Drones. Aktuelle Nachrichten aus der und für die Branche finden Sie zudem regelmäßig unter www.drones-magazin.de.


Inhalt

1. Feuer und Flamme: Drohnennutzung bei Westenergie
2. Video-Kolumne: Drone-Strategy 2.0: Was will die EU-Kommission?
3. Industry Insights: Die aktuelle Zahl des Monats
4. Branchen-News: Highlight-Themen aus der Drones-Redaktion
5. Unkooperative Drohnen: Aaronia AG sichert G20-Gipfel auf Bali
6. Aus den Verbänden: UAV DACH klärt Zukunftsfragen
7. Presseschau: Das schreiben die Anderen
8. Ausblick: Der Termin des Monats im Januar


1. Top Story

Feuer und Flamme

Drohnennutzung bei Westenergie

Die Anlagen zur verlässlichen Stromversorgung von Industrie und Bevölkerung sind Teil der kritischen Infrastruktur, die nicht erst in jüngerer Vergangenheit besondere Aufmerksamkeit erfährt. Zugleich sind Trassen und Umspannwerke Einsatzgebiete, auf denen Drohnen ihre ganz besonderen Fähigkeiten optimal ausspielen können. Regelrecht Feuer und Flamme für den vielfältigen Einsatz von UAS ist man bei Westnetz, einem Tochterunternehmen des Energieversorgers Westenergie.

Eine umfangreiche Drohnenflotte und 100 eigens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Westnetz setzt so konsequent wie bislang noch recht wenige Unternehmen auf UAS, um den Betrieb des eigenen Stromnetzes sicherer und störungsfreier zu machen. Damit gehört man zu den Vorreitern der Branche. „Bei Westnetz haben wir heute 50 Drohnen im Einsatz. Und die bringen gleich mehrere Vorteile: Sie erhöhen die Arbeitssicherheit, da unsere Kolleginnen und Kollegen weniger auf Masten steigen müssen. Bei einem Stromausfall kann die Drohne automatisiert die betroffene Leitung abfliegen und die Fehlerstelle erkennen. Das ist schneller und sogar nachhaltiger, da keine Autofahrten oder Helikopterflüge an der Leitung notwendig sind“, erläutert Patrick Wittenberg, Geschäftsführer der Westnetz GmbH.

» zum vollständigen Artikel


2. Mein Thema des Monats

Die EU-Kommission bekennt sich zur Drone-Economy und deren Bedeutung für den gesamteuropäischen Wirtschaftsraum. Diese positive Nachricht geht von der Drone Strategy 2.0 aus, die kürzlich vorgestellt wurde. Und sie soll auch ganz offensichtlich davon ausgehen. Denn was die Kommission da zusammengestellt hat, ist wie das Wahlprogramm politischer Parteien: Vieles wird angesprochen, alle irgendwie bedacht, niemandem so richtig weh getan. Die Richtung ist jedoch klar: Bis 2030 sollen Drohnen als etablierter und akzeptierter Verkehrsträger in der EU unterwegs sein. Dass eine Strategie eher den groben Rahmen aufzeigt und sich nicht in kleinen Schritten verliert, ist klar. Aber ein bisschen mehr konkreter Fahrplan und weniger allgemeine Willensbekundungen hätte ich mir dann doch gewünscht. Mein Thema des Monats.

https://www.youtube.com/watch?v=phvAzFrYrt0

In meiner monatlichen Video-Kolumne beschäftige ich mich mit aktuellen Ereignissen und Entwicklungen rund um die Drone-Economy. Was mich in den vergangenen Wochen bewegt hat, das erfahren Sie auf unserem Youtube-Kanal.


3. Zahl des Monats

An der Spitze des aktuellen Drone Manufacturers Rankings von Drone Industry Insights dominieren wie in den Vorjahren Unternehmen aus den USA und China. Doch auch die DACH-Region muss sich nicht verstecken, wie die Daten der Hamburger Marktanalysten eindrucksvoll unterstreichen. Denn in den Top 20 finden sich sowohl bei den zivilen UAS als auch den „Dual-Use-Drohnen“ jeweils insgesamt 8 Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein eindeutiges Zeichen für die Stärke der zentraleuropäischen Drone-Economy, die für sich genommen ein wichtiges Zugpferd des globalen UAS-Markts darstellt.

Jeden Monat neu präsentieren das Fachmagazin Drones und das Marktforschungsunternehmen Drone Industry Insights die „Zahl des Monats“ und werfen so ein Schlaglicht auf eine bedeutsame Kennziffer für die deutsche Drone-Economy. Das vollständige „Drone Manufacturers Ranking“ ist unter https://droneii.com/product/drone-manufacturers-ranking erhältlich.


4. Highlight-Themen

Auf der Drones-Website finden Sie regelmäßig aktuelle Reportagen, Meldungen und Interviews. In Drones Monthly blickt die Redaktion zurück auf einige Highlight-Themen.





5. Aus dem PR-Portal

Aktuelle Nachrichten und Meldungen von Unternehmen aus der Drone-Economy erscheinen regelmäßig im PR-Portal von Drones.

Wenn sich die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Wirtschaftsnationen versammeln, treffen die zuständigen Behörden des Gastgeberlandes umfangreiche Schutzmaßnahmen. Auch die Überwachung des Luftraums gehört dabei natürlich zum Sicherheitskonzept. Von Jahr zu Jahr nimmt die Detektion und Abwehr von unkooperativen Drohnen eine immer bedeutendere Rolle ein, wenn es darum geht, die Sicherheit aller Teilnehmenden zu gewährleisten. Beim jüngsten G20-Gipfel auf Bali setzte die zuständige Spezialeinheit der indonesischen Polizei auf das Drohnen-Detektionssystem AARTOS, wie Hersteller Aaronia bekanntgab.

» zum vollständigen Artikel


6. Aus den Verbänden

Was gibt es Neues bei den Fachverbänden für die unbemannte Luftfahrt? Aktuelle Infos dazu erscheinen regelmäßig in Drones Monthly.

UAV DACH klärt Zukunftsfragen

Um den Anforderungen der Mitglieder an einen modernen Branchenverband weiterhin gerecht zu werden, entwickelte eine Arbeitsgruppe in den vergangenen zwölf Monaten Vorschläge für den künftigen Kurs des UAV DACH. Bei der 60. Mitgliederversammlung in Bückeburg wurde das Zukunftskonzept „Informieren, vernetzen & gestalten“ nun mit deutlicher Mehrheit verabschiedet. Kernelement der neuen Ausrichtung des Verbands für unbemannte Luftfahrt ist eine Erweiterung des Vorstands auf insgesamt acht Personen, die sich die immer umfangreicheren operativen Tätigkeiten an der Verbandsspitze teilen. Zudem soll damit erreicht werden, dass die Kernsegmente der Mitgliedschaft stets mit einer starken Stimme im Vorstand vertreten sind.

Mit der Annahme des neuen Zukunftskonzepts und der Verabschiedung einer damit einhergehenden Satzungsänderung haben die Mitglieder des UAV DACH den Weg zu einer Neustrukturierung des Verbands für unbemannte Luftfahrt geebnet. Deren praktische Umsetzung liegt nun in den Händen von Achim Friedl, Sabrina John und Dr. Gerald Wissel, die von der Mitgliederversammlung in den Vorstand gewählt wurden. Nach abgeschlossener Eintragung der Satzungsänderung ins Vereinsregister soll dann – voraussichtlich im Frühjahr 2023 – ein neuer Vorstand gewählt werden. www.uavdach.org


7. Das schreiben die Anderen

Die Fähigkeit von Drohnen, bei Notlagen und im Katastrophenfall wertvolle Dienste zu leisten, wird immer häufiger genutzt. Auch bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Für die „Trupps Unbemannte Luftfahrtsysteme (Tr UL)” in Reihen des THW sollen nun einheitliche UAS angeschafft werden, eine entsprechende Ausschreibung des Beschaffungsamts des Bundesinnenministeriums läuft. „Bis zu 67 Drohnensysteme des Typs DJI Matrice 300“ sollen demnach erworben werden. Vor dem Hintergrund der insbesondere in den USA geführten Debatte über mögliche Datenschutzlücken bei den Drohnen des chinesischen Herstellers regt sich im politischen Berlin allerdings Widerstand gegen die Festlegung auf die Matrice 300, wie die Kolleginnen und Kollegen von tagesschau.de berichten.

» zum vollständigen Artikel


8. Termin des Monats im Januar

Perimeter Protection

Vom 17. bis 19. Januar ist Drones Termin des Monats

Auf der Perimeter Protection, einer internationalen Fachmesse für Geländeschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, werden UAS eine bedeutende Rolle spielen. Und das in mehrfacher Hinsicht. Denn unbemannte Systeme sind bei Weitem mehr als eine zusätzliche Herausforderung für Sicherheitsdienste und Wachschutzunternehmen. Sie sind ein wichtiges Tool, um Effektivität und Effizienz bei der Sicherung sensibler Areale zu steigern. Und gleichzeitig helfen ihre Einsatzpotenziale bei der Abwehr unkooperativer Drohnen. Teil der Perimeter Protection vom 17. bis 19. Januar 2023 ist daher auch die U.T.SEC (Platform for Drones, Unmanned Technologies and Security). Statt wie bisher exklusiv zur Enforce Tac im März, soll die U.T.SEC künftig auch andere relevante Veranstaltungen ergänzen, um dem hochaktuellen Thema eine zusätzliche Bühne zu bereiten. www.perimeter-protection.de


Weitere informative Interviews und aktuelle Meldungen aus der World of Drones lesen Sie regelmäßig unter www.drones-magazin.de oder jeden zweiten Donnerstag des Monats in Drones Monthly, dem Newsletter für die Drone-Economy.

Bis dahin: Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Jan Schönberg
und das Team von Drones Monthly


Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
Drones Flash - die Marktanalyse der Drone-Economy

Wie steht die Drone-Economy zum Thema U-Space?

Das wollen wir von Ihnen wissen.

Nehmen Sie sich daher bitte einen kurzen Moment Zeit für unsere aktuelle Umfrage.