Portescap kündigt Erweiterung der Designmöglichkeiten um DO-160G-Anforderungen an

Portescap gibt mit Freude bekannt, dass seine Standardmotoren jetzt so ausgelegt werden können, dass sie die Anforderungen von RTCA DO-160G erfüllen, einem Luftverkehrsstandard, der Umgebungstestbedingungen für die Beurteilung der in Luftfahrzeugen verwendeten Ausrüstung und Systeme festlegt. Die DO-160-Standards stellen sicher, dass alle in Flugzeugen verwendeten Geräte den Umgebungsbedingungen standhalten, die während der Lebensdauer auftreten können, einschließlich Hitze, Stößen und Erschütterungen.

Da ein Miniaturmotor ein wichtiger Bestandteil der elektromechanischen Systeme von Luftfahrzeugen ist, einschließlich Antrieb und Flugsteuerung, müssen sie die strengen Leistungsanforderungen von DO-160 erfüllen. Portescap hat die DO-160-Standardtests an seinen Produkten sowohl intern, als auch extern in einem akkreditierten Labor durchgeführt. Zusätzlich wurde ein separates „Highly Accelerated Life Testing“ (HALT) durchgeführt, das Stöße und Vibrationen mit Temperaturschwankungen kombiniert, um zu verstehen, welche Motormodifikationen erforderlich sind, um die Einhaltung der Vorgaben zu gewährleisten.

Basierend auf diesen Ergebnissen hat Portescap seine Motorkonstruktionsmöglichkeiten erweitert und ist jetzt in der Lage, seine Bewegungslösungen so anzupassen, dass sie die DO-160-Standards uneingeschränkt erfüllen. Beispiele für kundenspezifische Anpassungen sind spezielle Schmierstoffe für Temperaturen bis -55°C und den gesamten Betriebsbereich von Lagern und Getriebe, neue Fertigungsmethoden zur Gewährleistung der Stoß- und Vibrationsfestigkeit, wie Laserschweißen der Lager an den Wellen zur Verbesserung der Motorzuverlässigkeit, Auswahl korrosionsbeständiger Materialien für zerspanbare Komponenten, wie Hülse, Endkappen und Welle, und eine Schutzbeschichtung der elektrischen Bauteile gegen Feuchtigkeit.

„Portescap hat unsere Produkte gründlich getestet, um die strengsten Anforderungen von DO-160 zu erfüllen, und unsere Designs bei Bedarf aktualisiert. Diese Anpassungen können auf unsere COTS-Standardproduktlinie (Commercial-off-the-shelf) des Lieferprogramms angewendet werden, um eine raschere und kostengünstigere Entwicklung als bei einem White-Page-Design zu ermöglichen“, sagt Julian Del Campo, Business Development Manager für Luft- und Raumfahrt. „Damit garantieren wir unseren Kunden die dringend benötigte Sicherheit, dass Motoren und Zubehör von Portescap in wichtigen Luft- und Raumfahrtapplikationen zuverlässig funktionieren.“


Über Portescap

Portescap bietet die breiteste Palette an Miniatur- und Sondermotoren in der Branche. Diese umfasst kernlose Bürsten-DC-Motoren, bürstenlose DC-Motoren, Can-Stack-Schrittmotoren, Getriebeköpfe, digitale Linearaktuatoren und Scheibenmagnet-Technologien. Die Produkte von Portescap lösen seit mehr als 70 Jahren vielfältige Aufgaben in der Antriebstechnik in einem breiten Anwendungsspektrum medizinischer und industrieller Bereichen.

Portescap hat Produktionszentren in den Vereinigten Staaten und Indien und nutzt ein globales Produktentwicklungsnetzwerk mit Forschungs- und Entwicklungszentren in den Vereinigten Staaten, China, Indien und in der Schweiz.

Weitere Informationen: www.portescap.com


Im Drones PR-Portal erscheinen Nachrichten und Meldungen von Unternehmen aus der Drone-Economy. Für die Inhalte der Pressemitteilungen sind die jeweiligen Unternehmen verantwortlich.



Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

79,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

89,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Sechs gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
Drones Flash - die Marktanalyse der Drone-Economy

Most wanted: Drohnen-Testgelände

Wie groß ist der Bedarf an spezieller Infrastruktur für die UAS-Erprobung? Und welche Anforderungen stellt die Drone-Economy an Drohnen-Testgelände? Wir wollen es wissen. Und zwar von Ihnen.