AutoFlight startet in Europa: Zertifizierung für Flugtaxi „Prosperity I“ bis 2025 angestrebt

Shanghai/Augsburg (18. Januar 2022). Der chinesische Flugtaxi-Pionier AutoFlight verstärkt seine internationalen Aktivitäten und gründet seinen ersten Standort in Europa. Am Augsburger Flughafen baut ein Team um den ehemaligen Airbus-Manager Mark R. Henning ein neues F&E- und Zertifizierungszentrum auf. Vorrangige Aufgabe ist die Zertifizierung des Flugtaxis „Prosperity I“ durch die europäische Flugsicherheitsagentur EASA. Der elektrisch angetriebene Senkrechtstarter (eVTOL: electric, vertical take-off and landing) hat eine Reichweite von rund 250 Kilometern und bietet neben dem Piloten Platz für drei Passagiere. Das Zertifizierungsprogramm beginnt noch in diesem Jahr und soll voraussichtlich 2025 abgeschlossen werden.

Das Team im Augsburg soll zügig aufgestockt werden und die Niederlassung zur europäischen Zentrale von AutoFlight ausgebaut werden. AutoFlight plant darüber hinaus weitere Standorte für Test- und Demonstrationsflüge in Europa. „Prosperity I“ ist das erste bemannte Fluggerät des Unternehmens. Bisher lag der Schwerpunkt von AutoFlight auf unbemannten Lastendrohnen.

„Ich freue mich sehr, dass wir Mark R. Henning für AutoFlight Europe gewinnen konnten, um unser Flugtaxi ´Prosperity I` nach EASA-Sicherheitsstandards zu zertifizieren“, so Gründer und CEO Tian Yu. Sicherheit ist für AutoFlight das oberste Gebot. „Prosperity I“ soll genauso sicher wie ein Linienflugzeug sein.

Anfang Januar hat Mark R. Henning als Managing Director die Leitung von AutoFlight Europe übernommen. Der Luftfahrtingenieur (TU München) arbeitet seit 26 Jahren in der Luftfahrt. Henning begann seine Karriere bei der DASA und war in Führungspositionen bei EADS und Eurocopter tätig. Zuletzt war er in der Hubschraubersparte von Airbus zuständig für Regierungsgeschäfte und Programmleiter für das Modell EC135. In seiner Zeit bei Airbus hat Henning in Indonesien, Südkorea, Israel, Südafrika und in den USA gearbeitet, mit Positionen im Programm-Management, in der Entwicklung und Fertigung sowie in der Unternehmensstrategie.

„Wir holen den Flugzeugbau zurück nach Augsburg und schaffen einen High-Tech-Standort, an dem wir mit Flugtaxis nicht nur ein ganz neues Marktsegment, sondern auch tolle Arbeitsplätze schaffen“, sagt Henning. „Mich beeindruckt das bestechend einfache Konzept von AutoFlight und seinem Fluggerät ´Prosperity I` – es steht gleichermaßen für Sicherheit und Effizienz.“

Das Konzept von AutoFlight beruht auf der sogenannten „Lift and Cruise“-Technologie; sie kombiniert eine große Reichweite mit hoher Sicherheit und zugleich eine reduzierte technische Komplexität zu erschwinglichen Preisen.

AutoFlight gehört zu den ersten Technologie-Unternehmen in China, die autonome eVTOLs entwickeln und herstellen. Dazu gehören auch große Frachtdrohnen und unbemannte Fluggeräte (UAV: Unmanned Aerial Vehicles). Bislang hat das Unternehmen mit seinen Fluggeräten mehr als 10.000 Starts und Landungen auch unter widrigen Witterungsbedingungen absolviert. Jetzt ist AutoFlight startklar für den Bau der bemannten „Prosperity I“.


Über AutoFlight

AutoFlight ist ein in China gegründetes High-Tech Startup, das autonome Fluggeräte entwickelt und herstellt. Die Mission des Unternehmens ist es, sichere und zuverlässige Fluglogistik-Systeme sowie Urban Air Mobility-Lösungen für die Personenbeförderung bereit zu stellen. Dazu setzt AutoFlight auf neue Technologien wie Künstliche Intelligenz, autonomes Fahren, 5G und modernste Werkstoffe, um die eVTOL-Branche weiterzuentwickeln.

Unternehmenssitz ist Shanghai. Darüber hinaus hat AutoFlight jetzt mit Augsburg einen Standort in Europa für die Entwicklung der Flugsteuerung und ein Werk in Jining/China für die Herstellung von Verbundwerkstoffen. Weitere Standorte werden folgen.

Im November 2021 hat die in Berlin ansässige Technologie-Holding Team Global bekannt gegeben, 100 Millionen US-Dollar in AutoFlight zu investieren. Der Gründer und CEO von Team Global, Lukasz Gadowski, ist Mitglied des Boards des Unternehmens.


Im Drones PR-Portal erscheinen Nachrichten und Meldungen von Unternehmen aus der Drone-Economy. Für die Inhalte der Pressemitteilungen sind die jeweiligen Unternehmen verantwortlich.



>
>
>
>
>
>

Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
>
>
>
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden