Personelle Veränderungen in der Geschäftsführung

Umbruch bei doks.innovation

Seit Januar 2017 stand er an der Spitze von doks.innovation, war in weiten Teilen so etwas wie das Gesicht des Automatisierungs- und Digitalisierungsexperten für Logistikanwendungen. Doch wie das erfolgreiche Start-up aus Kassel kürzlich mitteilte, hat Mitgründer und Geschäftsführer Benjamin Federmann das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen und sich als neuer Chief Innovation Officer dem Berliner Mobility-Dienstleister Onomotion angeschlossen. Neben den verbliebenen Gründern Mike Becker und Martin Lang wird künftig Manuel Krieg – bisher Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH – die Firmenleitung vervollständigen und den Umbruch bei doks.innovation gestalten.

Von

 

Das einst in Dortmund gegründete IT-Unternehmen mit aktuellen Hauptsitz im hessischen Kassel hat derzeit 32 Mitarbeiter und arbeitet mit und für über 30 internationale Kunden in ganz Europa. Kernprodukt von doks.innovation ist die inventAIRy-Inventurdrohne, mit deren Hilfe passgenaue  Automatisierungslösungen im Bereich Lagerlogistik realisiert werden können. Der Clou daran: Anstatt eine Drohne autonom durch ein Palettenregallager navigieren zu lassen, stellt man dieser ein Bodenfahrzeug als kongenialen Partner zur Seite. Bei der Ende 2020 vorgestellten inventAIRy XL beispielsweise ist eine DJI Mavic 2 Pro über ein bis zu 11,8 Meter langes Kabel mit dem Automated Guided Vehicles (AGV) am Boden verbunden, das im Gespann die Führung übernimmt. Neben den Sensor-Daten fließt so auch der elektrische Strom für das unbemannte Fluggerät, sodass der bisher größte limitierende Faktor des Systems entfällt: die Flugzeit der Drohne. 

Direkterer Einfluss

Nach dem Ausscheiden von Benjamin Federmann werden die verbliebenen Firmengründer Mike Becker (CTO) und Martin Lang (Senior Engineer) wesentlich direkteren Einfluss auf die künftige Geschäftsleitung nehmen. Unterstützung im Bereich „Operations“ erhalten sie dabei von Manuel Krieg, der die Führungsriege ergänzen wird. Als Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH sammelte dieser bereits einige Erfahrungen mit Fragen der vertikalen Mobilität und einer sich entwickelnden Drone-Economy, beispielsweise durch die Beteiligung am europäischen Forschungsprojekt AiRMOUR (Lese-Tipp: Nachhaltige UAM-Infrastruktur entwickeln). „Wir freuen uns, dass wir mit Manuel Krieg einen Experten gewinnen konnten, der mit seiner langjährigen Erfahrung aus den Bereichen Public Private Partnerships und Internationalisierung von Projekten die hervorragende Arbeit von Benjamin Federmann weiterführen kann. Gemeinsam sind wir so optimal für die anstehenden Herausforderungen aufgestellt“, kommentiert Mike Becker den personellen Umbruch bei doks.innovation.

 

Lese-Tipp

Einen ausführlichen Beitrag über doks.innovation lesen Sie in Drones 3/2020. Sie haben das Heft verpasst? Kein Problem. Diese und alle weiteren noch erhältlichen Ausgaben des Magazins für die Drone-Economy können unter www.drones-magazin.de/shop nachbestellt werden.

Foto: doks.innovation



>
>
>
>
>
>

Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
>
>
>
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden