Drohnen-Aktionsplan

Kurz-Interview mit Sabrina John vom BMVI

Am Mittwoch werden Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Thomas Jarzombek (CDU), Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, bei einem Pressetermin die Eckpunkte des bereits mit Spannung erwarteten Drohnen-Aktionsplans der Bundesregierung vorstellen. Neben den beiden Spitzenpolitikern aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wird auch Sabrina John den Medienvertretern Rede und Antwort stehen.

Von

Die Geschäftsführerin der GLVI Gesellschaft für Luftverkehrsinformatik aus Hamburg (Foto) wird den Pressevertretern mit dem Projekt Medifly (siehe Titelgeschichte der aktuellen Drones-Ausgabe 03/2020) einen Anwendungsfall vorstellen, der die Nützlichkeit moderner Drohnentechnik für die Gesellschaft beispielhaft verdeutlicht.

Im Kurz-Interview mit der Drones-Redaktion schildert Sabrina John, was sie sich vom Drohnen-Aktionsplan der Bundesregierung für die deutsche Drone Economy und auch ihr eigenes Unternehmen erhofft.

Drones: Warum wurde das mit Mitteln aus dem BMVI-Haushalt Medifly ausgewählt, um als Best Practice-Beispiel vorgestellt zu werden?
Sabrina John: Das kann ich gar nicht genau sagen. Ich vermute es liegt daran, dass wir in der kurzen Projektlaufzeit gute Arbeit geleistet haben und schon recht weit gekommen sind. Außerdem ist es gerade in der aktuellen Zeit wichtig zu zeigen, welchen Beitrag Drohnen zum Beispiel in der Medizin leisten können.

Drones: Was erhoffen Sie persönlich sich vom Drohnen-Aktionsplan der Bundesregierung für die deutsche Drone Economy?
Sabrina John: Vom Drohnen-Aktionsplan der Bundesregierung erhoffe ich mir eine klare Strategie, wie wir die zahlreichen Kompetenzen, die wir in Deutschland rund um die Drohne aufgebaut haben, auch im eigenen Land einsetzen können. Einerseits um selbst von den Vorzügen dieser Technologie profitieren zu können. Andererseits um zu zeigen, was Deutschland in Bezug auf Drohnen alles zu bieten hat.

Drones: Und wie könnte Ihr eigenes Unternehmen konkret profitieren?
Sabrina John: Wenn die Drone Economy wächst, dann profitieren auch wir. Denn wir können erst dann unser ganzes Können zeigen, wenn genügend Drohnen in der Luft sind, sodass ein effektives Luftverkehrsmanagement einen wirklichen Mehrwert bietet.

Die Pressekonferenz aus dem BMVI wird am Mittwoch (13. Mai 2020) ab 14 Uhr live auf den Social-Media-Kanälen des Bundesverkehrsministeriums übertragen.



>
>
>
>
>
>

Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
>
>
>
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden