Projekt Spright: Landesweites Lieferdrohnennetzwerk in den USA geplant

Großauftrag für Wingcopter

Lieferengpässe beheben und so den Zugang zu medizinischen Gütern erleichtern, insbesondere in ländlichen Regionen der USA. Das ist das Ziel von Spright, einem künftigen Lieferdrohnennetzwerk in den Vereinigten Staaten. Entsprechende Pläne stellte Air Methods Anfang dieser Woche vor. Damit einher geht auch ein Großauftrag für Wingcopter. Denn wie der amerikanische Luftrettungsdienst mitteilte werde man dabei auf die unbemannten Systeme des hessischen Unternehmens setzen.

Von

Die Diskussionen um das US-Gesundheitssystem im Allgemeinen und den „Affordable Care Act“ – besser bekannt als „Obamacare“ – im Besonderen werden in den Vereinigten Staaten oft mit großer Heftigkeit geführt und vom Rest der Welt mit Interesse beobachtet. Doch unabhängig davon, wie man im Detail dazu stehen mag: Dass das Gesundheitswesen im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zuweilen an seine Grenzen stößt, ist augenscheinlich. Probleme, die laut Air Methods durch die Corona-Pandemie noch einmal verschärft wurden. Ein Teil der Schwierigkeiten soll durch ein landesweites Lieferdrohnennetzwerk bewältigt werden, das der Luftrettungsdienst etablieren möchte. 

„Die COVID-19-Pandemie hat einige der großen Herausforderungen unseres Gesundheitssystems noch verschärft und dabei eine Gelegenheit geschaffen, bessere Lösungen für den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu finden, insbesondere in den ländlichen Gebieten Amerikas“, wird JaeLynn Williams, CEO von Air Methods in einer aktuellen Pressemitteilung zitiert. „Deshalb tun wir, was Air Methods am besten kann: Wir heben ab, mit der neuesten Technologie und Drohneninnovation, um Hoffnung zu verbreiten und die medizinische Versorgung mit einer zuvor unvorstellbaren Geschwindigkeit und Effizienz zu ermöglichen. Wir sehen, dass Spright einen stark unterversorgten Markt bedient und eine zentrale Rolle in einer besseren Zukunft für alle Amerikaner spielen wird.“

Pilotprojekt im Herbst

Air Methods ist nach eigenen Angaben der größte und erfahrenste Drohnenbetreiber gemäß FAA Part 135. Ein sogenannter „Part 135 Operator“ darf in den USA kommerzielle BVLOS-Drohnenflüge durchführen. Der Luftrettungsdienst ist bereits mit mehr als 300 Standorten in 48 US-Bundesstaaten vertreten und versorgt dabei Hunderte Krankenhäuser in ländlichen Regionen. Das geplante Drohnennetzwerk soll auf den bestehenden Standorten basieren, ein erstes Pilotprojekt zusammen mit dem Hutchinson Regional Medical System in Kansas ist für den Herbst 2021 geplant. Zentrale Bedeutung für den Transport zeitkritischer Güter wie Blutprodukte, Medikamente, Diagnostika oder kleine medizinische Geräte kommt dem Wingcopter 198 zu. (Lese-Tipp: Triple-Drop-Lieferdrohne von Wingcopter) Daher bedeutet das geplante Verteilungsnetzwerk einen Großauftrag für Wingcopter. Air Methods spricht von ganzen Wingcopter-Flotten, die für das Projekt Spright benötigt würden. 

Foto: Wingcopter



>
>
>
>
>
>

Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
>
>
>
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden