Fliegender Bote

Fliegender Bote

Als Sam Walton im Jahr 1962 den ersten Walmart in Rogers, Arkansas eröffnete, da hätte er sich vermutlich nicht träumen lassen, was knapp 60 Jahre später fast an gleicher Stelle Wirklichkeit werden soll. Denn wie Walmarts Senior Vice President Tom Ward, im amerikanischen Einzelhandelskonzern für den Bereich “Customer Product” verantwortlich, per Presseerklärung mitteilte, plant man in Kooperation mit dem Unternehmen Zipline in der Nähe der Walmart-Zentrale in Bentonville, Arkansas einen Testbetrieb für On-demand-Lieferungen per Drohne. Dank der erprobten Zipline-Technologie, mit der die amerikanische Firma in Afrika erfolgreich Medikamente und Blutkonserven in abgelegene Gebiete transportiert, können Produktlieferungen innerhalb eines Radius’ von 50 Meilen – etwa 80 Kilometer – in weniger als einer Stunde nach Bestellung abgeschlossen werden. (Mehr darüber, wie Drohnen in Ruanda Leben retten, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 4/2020 von Drones.) Zunächst sollen so ab Frühjahr 2021 ausgewählte Gesundheits- und Wellness-Produkte an Kunden in den USA ausgeliefert werden. Sollte sich das System, Warenlieferungen per Fallschirm gezielt abzuwerfen als praktikabel erweisen, könnte dies die Blaupause für ein umfassenderes Walmart-Lieferprogramm werden.


Foto: Walmart/Zipline

15. September 2020