„Eye in the sky“-Technologie

„Eye in the sky“-Technologie

Die militärische Nutzung von Drohnen ist ein genauso bekanntes wie auch umstrittenes Thema. Doch während die bisherigen Aufklärungs- und Gefechtseinsätze in der Regel aus großer Höhe mit unbemannten Luftfahrzeugen von beeindruckenden Dimensionen ausgeführt werden, suchen Militärs weltweit nach Lösungen, um auch einzelne Soldaten individuell mit Aufklärungsdrohnen auszustatten. Im Rahmen eines breit angelegten Projekts der US-Army und des Internal Startup Accelerator des amerikanischen Verteidigungsministeriums werden sechs speziell zertifizierte Unternehmen gemeinsam mit den Spezialisten des Pentagons daran arbeiten, kleine kommerzielle Zivil-Drohnen für den Kampfeinsatz zu adaptieren. Mit an Bord: der Technologieanbieter Parrot, wie das französische Unternehmen per Pressemitteilung bekannt gab. Die zu entwickelnden Drohnen sollen eine schnell einsetzbare Spähfähigkeit bieten, um über das nächste Geländemerkmal hinaus situative Erkenntnisse zu erlangen. Gemäß des Anforderungsprofils der US-Militärs sollen die Drohnen 30 Minuten lang sowie bis zu einer Entfernung von 3 Kilometern fliegen. Weitere Bedingungen von offizieller Seite sind, dass die Drohne drei Pfund oder weniger wiegt, es weniger als zwei Minuten dauert, sie zusammenzubauen, und sie zudem in den Rucksack eines Soldaten passt.

„Parrot ist stolz darauf, von der Armee ausgewählt worden zu sein, an diesem hochstrategischen Projekt mitzuarbeiten“, so Henri Seydoux (Foto), Gründer und CEO von Parrot. „Wir verstehen auch sehr gut, warum kleine unbemannte Drohnen, wie die Parrot Anafi-Plattform, das Potenzial haben, ein wichtiger Bestandteil des Verteidigungssystems zu werden. Wir freuen uns darauf, unsere fortschrittliche Forschung und Entwicklung auf die Erfüllung der hohen Standards der U.S. Army zu konzentrieren, die Effizienz der Drohnen in die tägliche Arbeit zu integrieren und das weltweit führende Verteidigungssystem der Armee zu unterstützen.“ Neben Parrot gehören auch Skydio, Altavian, Teal Drones, Vantage Robotics und Lumenier zu den ausgewählten Unternehmen.

28. Mai 2019