UAS-Einsätze ohne Pilot oder Spotter vor Ort

Automatisierte Betriebsszenarien

Mit der Start-, Lande- und Ladestation DJI Dock hat der Marktführer kürzlich einen Hangar vorgestellt, mit dem automatisierte Betriebsszenarien dezentral überwacht werden können (wir berichteten). Andere Unternehmen – wie zum Beispiel Exabotix oder auch Beagle Systems – arbeiten schon eine ganze Weile an und mit entsprechenden Systemen. An dieser Stelle international ganz vorne mit dabei ist Percepto. Nach Genehmigungen in Australien und Israel wurde nun auch eine Ausnahmeregelung zum BVLOS-Einsatz von Percepto-Drohnen nach den Bestimmungen des europäischen Drohnenrechts erteilt.

Von

Auf Grundlage der erteilten BVLOS-Zulassung dürfen Percepto-Drohnen eingesetzt werden, ohne dass ein Pilot oder Spotter vor Ort ist. In die Praxis umsetzen wird dies das holländische Unternehmen Falcker, ein auf die drohnenbasierte Inspektion von Industriearealen spezialisierter Softwareentwickler. Ein Operator kann dabei von einem Kontrollraum aus vorab geplante, vollständig automatisierte UAS-Missionen verwalten und überwachen. „Nach jahrelanger Abstimmung mit der niederländischen Zivilluftfahrtbehörde freuen wir uns sehr über diese Genehmigung“, erklärt Duco Boer, CIO von Falcker. „Unsere ersten Flüge mit der Drohnenlösung von Percepto werden diesen Monat über einem Tanklager stattfinden. Und wir freuen uns darauf, in naher Zukunft autonome Drohneninspektionslösungen bei Projekten in ganz Europa einzusetzen.“

Nach den europäischen Vorschriften basierend auf den Vorgaben der Flugsicherheitsagentur EASA können Genehmigungen, die in einem Mitgliedsland erteilt werden, auch auf entsprechende Anwendungsszenarien in anderen Staaten angewendet werden, in denen die europäische Drohnengesetzgebung Anwendung findet. Die Zulassung in Belgien könnte also den Weg für automatisierte BVLOS-Operationen in Europa ebnen. Insbesondere dann, wenn die „Drone-in-a-Box“-Technik von Percepto dafür verwendet wird. Nach ersten Einsätzen in den Niederlanden plant Falcker bereits eine Expansion nach Deutschland und Belgien. 

Foto: Percepto

 

Lese-Tipp

In der nächsten Ausgabe des Magazins für die Drone-Economy finden Sie weitere Infos zu Perceptos „Drone-in-a-Box“-Betrieb in Australien und Israel. Drones 3/2022 ist ab dem 14. April 2022 im Magazin-Shop unter www.drones-magazin.de/shop erhältlich.



>
>
>
>
>
>

Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
>
>
>
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden