Star Wars-Laser-Kampfdrohnen von Propel: So einfach ist die Inbetriebnahme

Die Resonanz auf die Star Wars-Drohnen von Propel ist gigantisch. Am vergangenen Donnerstag lancerte das Unternehmen die in Kooperation mit Disney gefertigten Laser-Battle-Kopter auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin und sorgte damit für Begeisterung bei Star Wars-Fans auf der ganzen Welt. Das Drones-Magazin hat an dieser Stelle ausführlich darüber berichtet: http://www.drones-magazin.de/news/star-wars-drohnen-von-propel/

Drei bekannte Star Wars Modelle stehen zur Auswahl, darunter der X-Wing

Drei hochdetaillierte Drohnen hat Propel vorgestellt, X-Wing, TIE Fighter und SpeederBike
Jedes Star Wars Modell verfügt über eine hochwertige Verpackung, die mit einem Wachssiegel versehen ist
Schon die hochwertige Verpackung der limitierten Edition hat es in sich. Sie verfügt sogar über Wachssiegel an den Seiten

Darüber hinaus haben wir bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart ein Testmuster erhalten und es für Euch ausgepackt. Das entsprechende Unboxing-Video gibt es hier:

Dabei ist es natürlich nicht geblieben wir haben die Akkus geladen, uns das Handbuch durchgelesen und die Drohne in Betrieb genommen. Wie einfach das geht und was man machen muss, bis der Kopter in der Luft ist, haben wir für Euch in einem weiteren Video zusammengefasst. Zudem gibt es erste Impressionen des Multiplayer-Modes – vom großen Presse-Event, das in diesem Sommer in Brüssel stattfand.

Pressevertreter aus ganz Europa waren bei der Vorstellung in Brüssel dabei

Beim großen Presseevent in Brüssel konnten Journalisten aus ganz Europa die Drohnen ausgiebig testen
Schon bald soll die App in den Stores freigeschaltet werden, damit die ersten Star Wars Duelle ausgetragen werden können
Im Moment wartet die Community noch auf die Freischaltung der Apps in den Stores, damit die Laser-Battles beginnen können.
Ein zeitnaher Erfahrungsbericht wird auch von Drones folgen
Sobald die Apps verfügbar sind, berichten wir an dieser Stelle von unseren Erfahrungen