Urban Air Mobility Testzentrum in Paris in Betrieb genommen

Paris, Frankreich, 10. November 2022 – Groupe ADP, Skyports und Volocopter haben heute Frankreichs ersten vollintegrierten Vertiport für Urban Air Mobility (UAM) auf dem Flugfeld Pontoise-Cormeille in Betrieb genommen. Die neue Testinfrastruktur läutet eine neue Ära für UAM ein. Nun können fortgeschrittene Tests aller kritischen Technologien und Passagierabläufe an einem Ort durchgeführt werden. Das Testfeld in Pontoise-Cormeille ist Teil der Re.Invent Initiative von Groupe ADP, RATP Group und Choose Paris Region.

UAM ist eine neue Form nachhaltiger Luftfahrt, die alternative Fortbewegungsmöglichkeiten für Menschen und Güter ermöglicht. Die Einführung neuer Mobilitätsformen gelingt dann, wenn die gesamte Industrie eng zusammenarbeitet. Dazu gehören Unternehmen, die sowohl Fluggeräte als auch die physische und digitale Infrastruktur entwickeln, sowie Aufsichtsbehörden, Städte, Regierungen, bestehende Transportanbieter und die Öffentlichkeit. Das vollintegrierte Testfeld in Pontoise-Cormeilles erlaubt es den verschiedenen Teilnehmern dieses Ökosystems, Technologien und Abläufe in verschiedenen Konfigurationen zu testen. Solche Tests im laufenden Flugverkehr sind extrem wertvoll und maßgeblich für die Entwicklung der Industrie.

Der von Skyports und ADP entwickelte Vertiport in Pontoise-Cormeilles, ist fluggerät-agnostisch und gibt allen UAM-Teilnehmern die Möglichkeit, eigene Technologien zu testen und zu integrieren. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen wichtigen Ökosystem-Partnern sowie Technologie-Pionieren, Aufsichtsbehörden, lokalen Partnern wie die französische Luftaufsichtsbehörde (DGAC), Zulieferern und Fluggesellschaften. Folgende Tests können am Vertiport durchgeführt werden:

– Fluggerätintegration, Boden- und Batterieprozesse
– Flugplanung, Situationsbewusstsein und Informationsaustausch
– Passagier-Erlebnis im Vertiport inklusive Sicherheitskontrolle, Check-in, biometrische Technologien (bereitgestellt von SITA), Wartezeiten sowie Ein- und Ausstieg

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wurde der gesamte Prozess für Passagiere dargestellt, von der Ankunft am Vertiport-Terminal bis zum Einsteigen in das elektrische Flugtaxi. Ein Modell des VoloCitys, das für den kommerziellen Betrieb entwickelte Flugtaxi von Volocopter, war bei der Inbetriebnahme ebenso zu sehen wie ein bemannter Testflug des Volocopter 2X. Letzterer ist das einzige Fluggerät, das derzeit von der DGAC für eVTOL-Testflüge in Frankreich zugelassen ist. Die Demonstration und Tests von Skyports und Volocopter umfassten unter anderem Flugüberwachungsfunktionen und digitale Betriebssysteme, einschließlich Skyports‘ Vertiport Betriebssystem und VoloIQ.

Das Re.Invent Air Mobility Testfeld am Flugplatz Pontoise-Cormeilles ist nun das umfangreichste technologiegestützte Testgelände für UAM in Europa. Das Innovationskonsortium, das von der Groupe ADP, Choose Paris Region und der RATP Group 2020 gebildet wurde und aus 30 Ökosystempartnern besteht, hat Frankreich an die Spitze der UAM-Entwicklung katapultiert. Es konzentriert sich auf eine breite Palette von Themen, um die Entwicklung der Industrie zu fördern, darunter Fluggerätentwicklung, Vertiport-Infrastruktur, Luftraumintegration und öffentliche Akzeptanz.

Augustin de Romanet, Vorsitzender und CEO der Groupe ADP, sagte: „In Pontoise-Cormeilles gehen wir einen neuen entscheidenden Schritt in der Entwicklung der elektrischen Luftfahrt. Das Passagierterminal markiert die letzte Etappe in der Entwicklung des Testgeländes von Pontoise. Und der vollständig in den Luftraum des Flugplatzes integrierte Volocopter-Flug bildet den Höhepunkt eines Jahres mit vielen ehrgeizigen Testkampagnen. Wir blicken nun auf das Jahr 2024 und die Entwicklung verschiedener Nutzungsmöglichkeiten, unter anderem in den Bereichen Medizin und Logistik.“

Duncan Walker, CEO von Skyports, sagte: „Das Terminal in Pontoise-Cormeilles ist Beleg dafür, dass Innovation nicht isoliert stattfindet. Sie erfordert die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Experten, einschließlich Betreibern, Fahrzeugherstellern und Technologieentwicklern, die alle eine essenzielle Rolle bei der Einführung kommerzieller AAM-Dienste spielen müssen. Mit der Fertigstellung des Terminals können wir nun umfassenden Tests von Verfahren und Technologien in einer realistischen Luftfahrtumgebung beginnen und damit einen Raum für Skyports und unsere Partner schaffen, um die Branche zu beschleunigen.“

Dirk Hoke, CEO von Volocopter, sagte: „Eine neue Form der Mobilität wie UAM kann nur mit einem eng verzahnten Netzwerk erfolgreich eingeführt werden. Die Teststrecke in Pontoise-Cormeilles ist beispielhaft dafür, wie die Zusammenarbeit als Ökosystem die Entwicklung von UAM schneller vorantreibt. Wir können Prozesse, Integrationen von neuen und bestehenden Systemen testen und verschiedene Betriebsszenarios simulieren und dadurch Vertrauen und eine positive Wahrnehmung bei unseren Stakeholdern erzielen. Gemeinsam werden wir es schaffen, eine weitere emissionsfreie Mobilitätsmöglichkeit für die Öffentlichkeit zu realisieren. Jeder Test ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu kommerziellen Flugtaxidiensten im Jahre 2024.“

Marie-Claude Dupuis, Direktorin für Strategie, nachhaltige Entwicklung und Immobilien der RATP-Group, sagte: „Dieses Jahr der Erprobung und Validierung hat es uns ermöglicht, Fortschritte bei der Bewertung der Akzeptanz dieser neuen Maschinen und der urbanen Einbindung der Vertiports zu machen. Wir arbeiten gemeinsam an den nächsten Schritten, um bis 2024 eine neue fortschrittliche Luftmobilität zu testen und zu etablieren.“

Valérie Pécresse, Präsidentin der Region Paris, sagte: „Die Entwicklung der UAM im niedrigen Luftraum birgt viele Möglichkeiten für neue Arbeitsplätze, die Umwelt und das Leben der Bewohner in Paris und Umgebung. Als führende Luftfahrtregion in Frankreich und Europa verfügt die Region Paris über alle Ressourcen, um in diesem Bereich eine Vorreiterrolle zu spielen. Deshalb haben wir im vergangenen Jahr beschlossen, diese spannende Initiative finanziell zu unterstützen. So wie das erste Flugticket der ersten Fluggesellschaft 1914 in Florida gelöst wurde, möchte ich, dass der erste Passagierflug in einem senkrecht startenden und landenden Flugzeug in unserer Region, in und um Paris, stattfindet. Die Olympischen Spiele sind eine unglaubliche Gelegenheit und ein Schaufenster, um dieses Projekt zu starten und die innovativen Einrichtungen des Standorts zu fördern. Wir werden dieses Projekt weiterhin unterstützen und gleichzeitig darauf achten, dass die Einwohner der Region Paris davon profitieren, in Übereinstimmung mit unseren Nachhaltigkeitszielen, die in der regionalen Wirtschaftsstrategie Impact 2028 festgelegt sind.“


Über Groupe ADP

Die Groupe ADP entwickelt und verwaltet Flughäfen, darunter Paris-Charles de Gaulle, Paris-Orly und Paris-Le Bourget. Im Jahr 2021 fertigte die Gruppe über ihre Marke Paris Aéroport mehr als 41,9 Millionen Passagiere und 2,1 Millionen Tonnen Fracht und Post auf den Flughäfen Paris-Charles de Gaulle und Paris-Orly sowie mehr als 118,1 Millionen Passagiere auf den ausländischen Flughäfen ab. Der Konzern, der über eine außergewöhnliche geografische Lage und ein großes Einzugsgebiet verfügt, verfolgt die Strategie, seine Terminaleinrichtungen anzupassen und zu modernisieren und die Qualität der Dienstleistungen zu verbessern; der Konzern beabsichtigt außerdem, sein Einzelhandels- und Immobiliengeschäft auszubauen. Im Jahr 2021 belief sich der Konzernumsatz auf 2.777 Millionen Euro und der Nettogewinn auf -248 Millionen Euro.

Eingetragener Sitz: 1, Rue de France, 93 290 Tremblay-en-France. Aéroports de Paris ist eine Aktiengesellschaft (Société Anonyme) mit einem Grundkapital von 296.881.806 €. Eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister von Bobigny unter der Nr. 552 016 628.

Über RATP Group

Mit täglich 16 Millionen Fahrten weltweit ist die RATP Groupe der größten Nahverkehrsunternehmen der Welt. Über ihre Tochtergesellschaft RATP DEV ist die Gruppe in 13 Ländern auf 4 Kontinenten tätig, wo sie alltägliche Mobilitätsdienste für 8 Verkehrsträger anbietet: U-Bahn, Stadt- und Überlandbusse, Straßenbahnen, Eisenbahn, Sightseeing-Dienste, Seilbahnen, maritime Shuttles und Transport auf Anfrage. Die Gruppe ist auch bei neuen Formen der Mobilität in Partnerschaft mit anderen Verkehrsträgern stark vertreten (freischwebende Elektroroller, Carsharing, Fahrgemeinschaften und autonome Shuttles, intelligente Parkplätze). Die Gruppe nutzt ihr anerkanntes Fachwissen in den Bereichen Infrastrukturmanagement und Engineering, um über ihre Tochtergesellschaften eine breite Palette an städtischen Dienstleistungen anzubieten, von der Planung und Verwaltung von Immobilien und Einzelhandelsflächen bis hin zur Bereitstellung von Glasfasernetzen, maßgeschneiderten Fahrgastinformationen und innovativen Ticketing-Lösungen.

Seit über 70 Jahren betreibt die RATP in der Île-de-France eines der dichtesten multimodalen Netze der Welt. Die 69.000 Mitarbeiter der RATP-Gruppe auf der ganzen Welt konzipieren, implementieren und realisieren Mobilitätslösungen und innovative Dienstleistungen, um die Stadt nachhaltiger und menschlicher zu machen.

Über Paris Île-de-France Region

Die Region Paris ist eine treibende Kraft für die Beschäftigung und das Wachstum in Frankreich sowohl in Bezug auf ihr wirtschaftliches Gewicht als auch auf ihren Einfluss. Als führende Wirtschaftsregion in Europa und drittgrößte urbane Wirtschaftsregion der Welt, hinter Tokio und New York ist die Region Paris eine Brutstätte der Innovation, da hier 40% der französischen F&E-Aktivitäten konzentriert sind. Im Großen und Ganzen profitiert die Region Paris von einer großen internationalen Anziehungskraft.

Die Region Paris ist in den meisten Bereichen aktiv, die das tägliche Leben ihrer 12 Millionen Einwohner beeinflussen: Verkehr, Bildung, wirtschaftliche Entwicklung, Umwelt usw. In einem Gebiet, das nur 2 % der Fläche Frankreichs ausmacht, in dem aber 18 % der Bevölkerung des Landes leben und fast 30 % des nationalen BIP erwirtschaftet werden, verfolgt die Region Paris eine Entwicklungspolitik, die die Umwelt in den Mittelpunkt ihrer Prioritäten stellt. Sie investiert 10 Milliarden Euro in dieses Projekt. Die Ansiedlung einer innovativen Luftfahrtindustrie in der Region Paris steht daher in vollem Einklang mit ihrer Politik, der Attraktivität und wirtschaftlichen Entwicklung.

Über Skyports

Skyports ist der führende Anbieter von fortschrittlicher Luftmobilität (AAM) und stellt die entscheidende Verbindung zwischen dem Boden und dem Himmel her. Das Unternehmen entwirft, baut und betreibt Start- und Landeinfrastrukturen für Flugtaxis und arbeitet mit weltweit führenden Herstellern von elektrischen Senkrechtstartern (eVTOL) für Passagier- und Frachtfahrzeuge zusammen, um einen sicheren, nachhaltigen und effizienten Flugbetrieb in Städten und Vororten zu ermöglichen. Skyports fliegt auch Drohnen als Dienstleistung und setzt sich für einen positiven Wandel ein, indem es Menschen, Unternehmen und Gemeinden mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen verbindet, z. B. in den Bereichen Gesundheitswesen, Schifffahrt, Logistik und E-Commerce.

Skyports hat seinen Sitz in London, Großbritannien und betreibt Projekte auf mehreren Kontinenten, darunter in Asien, Afrika, Australien, Europa, dem Nahen Osten und Nordamerika. Zu den Investoren von Skyports gehören Deutsche Bahn Digital Ventures, Groupe ADP, Irelandia Aviation, Levitate Capital, Solar Ventus, The Goodman Group, Kanematsu Group, Ardian, F2i und Greenpoint.

Über Volocopter GmbH

Volocopter bringt Urban Air Mobility (UAM) in die Megastädte dieser Welt. Wir wollen die Lebensqualität der Menschen in Städten mit einer ganz neuen Art der Mobilität verbessern. Dafür entwickeln wir mit Partnern ein nachhaltiges und skalierbares UAM-Ökosystem inklusive Infrastruktur und Betrieb.

Volocopters Familie von Fluggeräten bietet Passagieren (VoloCity und VoloRegion) und Gütern (VoloDrone) schnelle, sichere und emissionsfreie Flüge direkt an ihr Ziel. VoloIQ, die Software für das UAM-Ökosystem und digitales Managementsystem, ermöglicht einen sicheren und effizienten Betrieb.

Als Pionier der UAM-Industrie wird Volocopter kommerzielle Dienste bereits in den nächsten Jahren anbieten. 2011 gegründet, beschäftigt das Unternehmen über 500 Mitarbeiter:innen in Deutschland und Singapur und absolvierte über 1500 erfolgreiche öffentliche und private Testflüge. Volocopter hat Kapital von Investoren wie Geely, NEOM, die Mercedes-Benz-Group, DB Schenker, BlackRock u. a. eingesammelt. https://www.volocopter.com/


Im Drones PR-Portal erscheinen Nachrichten und Meldungen von Unternehmen aus der Drone-Economy. Für die Inhalte der Pressemitteilungen sind die jeweiligen Unternehmen verantwortlich.



Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

79,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

89,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Sechs gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
Drones Flash - die Marktanalyse der Drone-Economy

Most wanted: Drohnen-Testgelände

Wie groß ist der Bedarf an spezieller Infrastruktur für die UAS-Erprobung? Und welche Anforderungen stellt die Drone-Economy an Drohnen-Testgelände? Wir wollen es wissen. Und zwar von Ihnen.