Vorrunden in Shenzhen

Die FAI World Drone Racing Championships in Shenzhen, China, haben gestern erst begonnen und bereits heute stehen die 64 Drohnenpiloten fest, die sich für die nächste Runde qualifiziert haben. Erneut an der Spitze: der 14-jährige Franzose Killian Rousseau. In drei Qualifizierungsdurchgängen und neun Runden auf einer 650-Meter-Strecke setzte er sich gegen die internationale Konkurrenz durch. Der Durchschnitt seiner drei Bestzeiten lag bei 24,746 Sekunden, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 94,53 Kilometer pro Stunde. Auf Platz zwei folgte Bill Schuette aus den USA vor dem Australier Thomas Bitmatta. Bester Deutscher, der sich für die Top 64 qualifiziert hat, ist der 12-Jährige Justin Meier (Foto) auf Platz 45. Die Sechzehntel- und Achtelfinale finden morgen statt, Viertel-, Halb- und Finale am Sonntagabend. Facebook-Livestream: www.facebook.com/drones.fai Die Gewinner teilen sich eine Siegprämie im Wert von 250.000,– US-Dollar (zirka 219.000,– Euro). Die 64 restlichen Piloten, die sich nicht qualifiziert haben, treten noch einmal in weiteren Rennen gegeneinander an. Ihre Plätze und Zeiten zählen mit in die nationale Medaillenwertung. Gold, Silber und Bronze werden in vier Kategorien vergeben: Gesamtplatzierung, Frauen, Junioren und Länderteams. www.faidroneworld2018.aero.

Foto: FAI / Marcus King