Staatlich geprüft

Staatlich geprüft

Bei der Präsentation der Anafi USA hatte Parrot unmissverständlich klar gemacht, dass man sich mit dieser Variante der hauseigenen Drohnenplattform insbesondere an staatliche Stellen und Sicherheitsbehörden richtet, die aus Sorge um die Datensicherheit keine Drohnen chinesischer Hersteller einsetzen wollen. Und offenbar verfängt die Strategie. Denn nachdem Parrot vom amerikanischen Verteidigungsministerium ausgewählt wurde, im Rahmen eines DIU-Projekts (Defense Innovation Unit) an der Entwicklung einer Kurzstrecken-Aufklärungsdrohne für mobile Militäreinheiten zu arbeiten – auf deren Basis schließlich auch die Anafi USA entstand – mischt man nun auch bei der Initiative Blue sUAS mit. Dabei geht es darum, den hohen Bedarf amerikanischer Regierungs- und Bundesbehörden nach einer in den Vereinigten Staaten produzierten, schnell und einfach einsetzbaren Drohne zu decken. Bei einem virtuellen Pitch präsentierte der französische Hersteller zwei speziell auf diese Anforderungen entwickelte Varianten der neuen Anafi-Version: Anafi USA Mil für die Streitkräfte sowie Anafi USA Gov für Regierungs- und Bundesbehörden. Dabei konnten die Parrot-Verantwortlichen überzeugen. Die beiden Anafi-Versionen sind daher seit Anfang September offiziell bei der General Services Administration (GSA) gelistet, sodass US-Militärs, Regierungs- und Bundesbehörden diese direkt über den exklusiven GSA-Partner Darley Defense erwerben können.

Foto: Parrot

7. September 2020