Opinion 03/2023: EASA macht Vorschläge für sicheren VTOL-Betrieb

Regelungskonzept

Urban, regional, innovativ: Adjektive zur Beschreibung künftiger Formen der Air Mobility mit bemannten und unbemannten Flugsystemen gibt es einige. Allesamt basieren die Konzepte auf dem Einsatz neuer Verkehrsträger, für deren praktische Nutzung erst noch Regeln und Verfahren etabliert werden müssen. Mit der Opinion 03/2023 hat die europäische Flugsicherheitsagentur EASA nun Vorschläge für ein Regelungskonzept gemacht, mit dem ein sicherer Betrieb von sogenannten VTOLs, zu denen auch Flugtaxis gehören, organisiert werden könnte.

Von

Die viel zitierten Lufttaxis sind nur ein Teilbereich einer ganz neuen Fluggeräte-Gattung. Allen gemein ist ihnen die Fähigkeit, senkrecht zu starten und zu landen, was ihnen auch zu ihrem Namen verholfen hat: Vertical Take-Off and Landing, kurz VTOL. Ihre charakteristische Eigenschaft, ohne Start- und Landebahn betrieben werden zu können, sorgt – verglichen mit klassischen Technologien – für zusätzliche Nutzungsoptionen und -gebiete. Sie sorgt aber auch dafür, dass traditionelle Regelwerke für den sicheren Flugverkehr erweitert werden müssen. Nicht zuletzt mit Blick darauf, dass sowohl pilotierte als perspektivisch auch automatisiert oder gar (teil-)autonom operierende Systeme damit in Einklang gebracht werden müssen.

Weitreichende Folgen möglich

Als weltweit erste Regulierungsbehörde hat die European Union Aviation Safety Agency (EASA) nun mit der Opinion 03/2023 ein Konzept vorgelegt, wie vertikal startende und landende Luftfahrzeuge sicher in europäischen Städten betrieben werden könnten. In dem Papier, das der Europäischen Kommission als Entscheidungsgrundlage zugeführt und von dieser verabschiedet werden muss, finden sich umfassende Anforderungen für VTOLs in den Bereichen Betrieb, Lizenzierung von Flugbesatzungen, Flugregeln und Flugverkehrsmanagement. Die vorgeschlagenen Regeln legen außerdem Kriterien und Prozesse für die Zertifizierung und Wartung von Drohnen fest. Ein wichtiges Papier für die Drone-Economy, denn nach einer Annahme durch die EU-Kommission würden die darin fixierten Regelungen sukzessive bislang bestehende Vorschriften und Richtlinien – beispielsweise mit Blick auf die Zertifizierung von UAS, auf Vertiports und U-spaces – ergänzen.

 

Abbildung: EASA



Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

79,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

89,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Sechs gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
Drones Flash - die Marktanalyse der Drone-Economy

Most wanted: Drohnen-Testgelände

Wie groß ist der Bedarf an spezieller Infrastruktur für die UAS-Erprobung? Und welche Anforderungen stellt die Drone-Economy an Drohnen-Testgelände? Wir wollen es wissen. Und zwar von Ihnen.