Patentrechtsverletzung?

Patentrechtsverletzung?

Wie US-Medien mit Verweis auf eine Presseerklärung der Anwaltskanzlei Steptoe & Johnson berichten beschuldigt Drohnenhersteller Autel Robotics den Weltmarktführer DJI, mit dem Verkauf einer Reihe seiner Produkte in den USA gegen Autels US-Patent No. 9, 260,184 zu verstoßen. Davon betroffen sein sollen die Modelle Mavic Pro, Mavic Pro Platinum (Foto), Mavic 2 Pro, Mavic 2 Zoom, Mavic Air und Spark, laut Steptoe & Johnson einige der beliebtesten und meistverkauften DJI-Drohnen in den Vereinigten Staaten. Die jüngst vorgestellten DJI-Modelle Mavic Air 2 und Matrice 300 RTK stehen nicht auf der Liste der beanstandeten Produkte.  Laut Medienberichten drohe DJI sogar ein Verkaufsstopp für die Modelle, in denen patentrechtlich beanstandete Technik zum Einsatz kommen soll, wenn die United States International Trade Commission (USITC), eine amerikanischen Bundesbehörde mit Sitz in Washington D.C.,  im Sinne von Autel entscheidet. Ob weitere Sanktionen verhängt werden könnten, ist offen. Eine abschließende Entscheidung der USITC steht noch aus. Bei DJI wollte man sich auf Drones-Anfrage nicht äußern.

Foto: DJI

18. Mai 2020