Neue Prime Air-Drohne

Neue Prime Air-Drohne

Im Rahmen des Amazon-Technologie-Events re:MARS in Las Vegas (MARS = Machine Learning, Automation, Robotics and Space) hat der Versandhandelsgigant die neueste Ausbaustufe des hauseigenen Drohnenlieferprogramms Prime Air vorgestellt - und einen Start der Drohnenlieferung binnen Monaten angekündigt. In einem Blog-Beitrag erläutert Jeff Wilke, CEO Worldwide Consumer Amazon, die Philosophie, die hinter der neu designten Lieferdrohne steckt. "Unser neuestes Drohnenkonzept bietet Vorteile in Effizienz, Flugstabilität und, das ist das Wichtigste, in der Sicherheit", schreibt Wilke. Die Prime Air-Drohne kann vertikal starten und landen, ändert beim Streckenflug aber die Konfiguration in den so genannten "airplane mode", um Vorteile des Flächenflugs im Bereich Aerodynamik und damit Energieeffizienz zu nutzen. Die im Spielerparadies Las Vegas vorgestellte Drohne soll eine Reichweite von 15 Meilen (zirka 24 Kilometer) haben und in der Lage sein, Pakete auf diese Distanz innerhalb von 30 Minuten zuzustellen. Die Tragfähigkeit wird auf unter 5 amerikanischen Pfund, also etwas mehr als 2.200 Gramm angegeben, was die Range an potenziell zustellbaren Bestellungen natürlich nicht unerheblich einschränkt. Angaben dazu, wo genau die angepeilte Drohnenlieferung tatsächlich starten soll, machte das Unternehmen nicht. Bislang hat Amazon das Drohnenprogramm in ländlichen Regionen Großbritanniens getestet, die erste Testzustellung hatte Amazon-Gründer Jeff Bezos am 14. Dezember 2016 via Twitter bekannt gegeben.

Foto: Jordan Stead/Amazon

6. Juni 2019