Fliegendes Thermometer

Bereits bei der Präsentation der #Anafi im Sommer 2018 hatte man gar nicht besonders deutlich zwischen den Zeilen lesen müssen um zu erahnen, dass der französische Hersteller Parrot noch einiges mit der kompakten Kameradrohne vorhaben würde. Die Consumer-Plattform mit 4K-Kameratechnik war gewissermaßen „nur“ der Auftakt für das, was im Business-Bereich noch kommen sollte. Die nächste Evolutionsstufe der Anafi-Familie stellt die neu vorgestellte #AnafiThermal dar. Dabei handelt es sich um eine geringfügig kleinere und leichtere Version der Anafi, deren Clou jedoch nicht die physikalischen Parameter sondern die beiden in dem vertikal um 180 Grad schwenkbaren Gimbal positionierten Kameras sind. Neben der hochwertigen 4K-Kamera mit 21 Megapixeln ist es vor allem die namensgebende FLIR-Thermalkamera, die die Drohne für die verschiedensten Profi-Anwendungen interessant macht. Damit lassen sich Temperaturen zwischen -10 und 400 Grad Celsius messen und in Echtzeit auf dem Display eines mobilen Endgeräts darstellen. Dafür hat man bei Parrot zudem eine neue Haltevorrichtung entwickelt, die in wenigen Handgriffen am Skycontroller 3 befestigt werden und auch Tablets aufnehmen kann. Ein spannendes Feature ist die Tatsache, dass beide Kameras parallele Aufnahmen erstellen, zwischen denen man sowohl in Echtzeit als auch bei der anschließenden Betrachtung von aufgenommenem Videomaterial hin und her springen kann, sodass eine effiziente Datenauswertung direkt vor Ort gewährleistet ist. Grundsätzlich richtet sich die Anafi Thermal, die ab Sommer 2019 zum Preis von etwa 1.900,- Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) erhältlich sein soll, an die unterschiedlichsten Gewerke: von Agrar-, Feuerwehr- und Search & Rescue-Einsätzen über die thermo-energetischen Analyse von Bauwerken und Baustellen bis zu Inspektionsaufgaben über Industrieanlagen sind manigfaltige Anwendungsfälle denkbar. Ob die Reichweite der Thermalkamera von etwa 50 Metern in jedem einzelnen potenziell denkbaren Szenario eine Einschränkung darstellt, wird die Praxis zeigen. Aufgrund der bekannt einfachen Handhabung der Anafi-Drohne sowie des für Profi-Anwendungen überschaubaren Anschaffungspreises dürfte die Anafi Thermal aber gerade auch für kleinere und mittelständische Betriebe eine verlockende Option darstellen, moderne Drohnentechnik zu nutzen.

15. April 2019