Die Elbphilharmonie aus der Sicht einer Drohne

Viel zu teuer. Viel zu spät fertig. Ein reines Prestigeobjekt, das keiner braucht. So oder so ähnlich dachten während des zehnjährigen Baus viele Hamburger über die Elbphilharmonie. Zumal dieser auch noch mehr als zehnmal so teuer wurde als ursprünglich budgetiert. Und wenngleich all das irgendwie auch stimmt und in den Köpfen bleibt, hat das Konzerthaus die Herzen der meisten Bürger mittlerweile im Sturm erobert. Einen Teil zur Imagekorrektur haben auch zwei spektakuläre Drohnenvideos beigetragen, die das Konzerthaus noch vor der Eröffnung – zumindest virtuell – für alle zugänglich machten.

Das neue „Juwel der Kulturnation Deutschland”, wie Bundespräsident Joachim Gauck die Elb­philharmonie in seiner Eröffnungsrede nannte, wird von Race­drohnen in Szene gesetzt. Und damit allen Interessierten auf ganz einmalige Art und Weise näher gebracht. Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Kaum jemand, bis auf das Team bei Jung von Matt/sports.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 02/2017 von DRONES lesen. Diese können Sie in der App von DRONES für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.