Drohnen in die Luft bringen

Drohnen in die Luft bringen

Im politischen Berlin nehmen die Themen unbemannte Luftfahrtsysteme und Drone Economy heute breiten Raum ein. Am Nachmittag (ab 14 Uhr) stellen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU, Foto) und Thomas Jarzombek (CDU), Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, den Drohnen-Aktionsplan der Bundesregierung vor. Wie der Tagesspiegel berichtet ist der „Aktionsplan der Bundesregierung: Unbemannte Luftfahrtsysteme und innovative Luftfahrtkonzepte“ heute Vormittag bereits Thema in der Sitzung des Bundeskabinetts unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Wie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mitteilte sei es das Ziel, "Drohnen – und in der Zukunft auch Flugtaxis – sicher in die Luft zu bringen". Details darüber, was der Plan von Minister Scheuer enthält und inwiefern dieser sich auf die noch ausstehende Umsetzung der EU-Drohnenverordnung in nationales Recht (wir berichten in Ausgabe 3/2020) auswirkt, sind nicht bekannt. Beim Verband Unbemannte Luftfahrt (VUL), einer gemeinschaftlichen Initiative vom Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) und vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), sieht man dem Aktionsplan offenbar positiv entgegen. Zumindest sieht BDL-Chef Matthias von Randow laut Tagesspiegel darin einen "wichtigen und richtigen Schritt auf dem Weg zur Kommerzialisierung des unbemannten Fliegens".

Die Pressekonferenz aus dem BMVI wird am Mittwoch (13. Mai 2020) ab 14 Uhr live auf den Social-Media-Kanälen des Bundesverkehrsministeriums übertragen.

Foto: Abgeordnetenbüro Andreas Scheuer MdB

13. Mai 2020