Nachgefragt bei Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Hamburg 2021 GmbH

Die Zukunft der urbanen Mobilität

Mit dem autonomen Kleinbus durch die HafenCity. Ampelprognosen kommen in Echtzeit aufs Smartphone. Drohnen helfen bei der Hafenüberwachung und der medizinischen Versorgung. Dies sind nur ein paar Beispiele dafür, wie die Zukunft der urbanen Mobilität in einer Stadt wie Hamburg aussehen könnte. Und die auf dem ITS Weltkongress 2021 in der Hansestadt vom 11. bis 15. Oktober eine herausgehobene Rolle spielen werden. Was Besucher im Themenblock „New services from new technologies“ mit Blick auf das Schwerpunktthema Drohnen erwartet, das weiß Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Hamburg 2021 GmbH. Drones fragt nach.

Von

Drones: Wie wichtig werden unbemannte Systeme für die Zukunft der urbanen Mobilität sein?

Harry Evers: Unbemannte Systeme in der Luft, an Land, im und unter Wasser haben ein riesiges globales Potenzial im Bereich der Inspektionsaufgaben. Solche Systeme können mit Live-Video-Streaming und Car2X/V2X-Kommunikation zur Erkennung defekter Infrastruktur oder in Notfallszenarien wie der Branderkennung, bei Unfällen sowie von Rettungsteams eingesetzt werden. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist die Beförderung von Gütern in besonders geschützten Bereichen von Unternehmen sowie unter bestimmten Voraussetzungen auch die Beförderung von Personen als Pendler-Service. Mit klaren Regeln, die auf dem europäischen U-space-Prozess basieren, birgt der Einsatz unbemannter Systeme sehr großes Potenzial.

Der ITS Weltkongress in Hamburg ist nicht auf das Congress Centrum beschränkt, an unterschiedlichen Orten in der Stadt wird modernste Technik erlebbar. Auf welche Präsentation freuen Sie sich am meisten?

Eine Vielzahl von Flugvorführungen mit unbemannten Flugsystemen findet die ganze Woche über in unserem DronePort auf dem Areal des homePORTs im Herzen des Hamburger Hafens statt. Eine besondere Demonstration wird Medifly sein, ein Projekt zur Verbesserung der medizinischen Logistik. In größeren Krankenhausnetzwerken ist es üblich, dass nicht jedes Krankenhaus über ein eigenes, voll ausgestattetes Pathologie-Labor verfügt. So müssen während der Operationen an den jeweiligen Standorten Laborproben entnommen und zur schnellstmöglichen Untersuchung in ein Zentrallabor gebracht werden. Durch den Transport dieser Gewebeproben zwischen zwei Krankenhäusern per Drohne wird die medizinische Versorgung der Patienten verbessert und der Straßenverkehr entlastet.

Außerdem werden unbemannte Systeme für Unterwassereinsätze vorgeführt, die den Seeverkehr in Küstengewässern effizienter sowie sicherer machen und zudem der Schifffahrt neue Dienstleistungen bieten. Die Inspektion von Schiffsrümpfen zum Beispiel muss nicht mehr von Tauchern oder bei einem Aufenthalt im Trockendock durchgeführt werden.

Drohnen, ihre Sensorik und ihre Anwendungsmöglichkeiten in Verbindung mit Überwachungssystemen zur Flugführung und -steuerung werden ebenfalls die ganze Woche über vorgestellt. Außerdem werden spezielle UAV-Workshops und Diskussionsformate mit live gestreamten Präsentationen und mit internationaler Beteiligung angeboten.

Die öffentliche Akzeptanz ist ein entscheidender Faktor wenn es darum geht, inwiefern unbemannte Flugsysteme Teil unseres Alltags werden. Welcher Impuls kann diesbezüglich vom ITS Weltkongress ausgehen? 

Zahlreiche Anwendungsfälle für mehr Sicherheit für die Menschen und für eine effizientere Infrastruktur werden die Akzeptanz von Drohnen in der Öffentlichkeit erhöhen. Die technischen Realisierbarkeit verschiedener Anwendungsfälle für unterschiedliche Nutzergruppen wird im Laufe der Woche demonstriert. Dabei sind diese Use Cases Anwendungsfälle für den Regelbetrieb und mit einem klaren Geschäftsmodell. Hamburg bleibt daher auch für die nächste Generation und die nächsten Etappen der Drohnen-Entwicklung ein Luftfahrt-Hotspot.

Was ist Ihr persönliches Drohnen-Highlight auf dem ITS Weltkongress 2021? Was sollte kein Teilnehmer verpassen?

Ein wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit Drohnen ist die Darstellung, wie KI-Drohnen in funktionierende Geschäftsmodellen auf dem weiten Feld der Mobilitätsanwendungen eingebunden sind, die in den Demonstrationen präsentiert werden. Im zweitägigen UAV-Workshop kann man eigene Ideen diskutieren sowie weiterentwickeln und sich von neuen Ideen aus aller Welt inspirieren lassen. Und natürlich sollte man auch nicht versäumen, den DronePort zu besuchen.

 

Offenlegung: Drones ist Medienpartner des ITS Weltkongresses 2021 in Hamburg

Foto: ITS Hamburg 2021 GmbH



Angebote

Einzelheft

24,95 € / Ausgabe  
  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause
Jetzt bestellen

Digital-Abo

59,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen

Jahres-Abo

69,00 € / Jahr jederzeit kündbar
  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben
Jetzt bestellen
Drones Monthly - der Newsletter für die Drone-Economy

Der Newsletter für die Drone-Economy

Jetzt für den kostenlosen Branchendienst anmelden